Traumazentrum Calw – zur Versorgung Schwerstverletzter

Schwerstverletzte werden im Taumazentrum Calw hochprofessionell versorgt. In diesem Beitrag informieren wir unsere Patienten aus dem gesamten Raum Stuttgart, Calw und Leonberg über unser Vorgehen bei der Versorgung Schwerstverletzter in unserem Traumazentrum Calw. Sprechen Sie uns an, wir informieren Sie dazu auch gerne persönlich.

Unser Team von der Radiologischen Gemeinschaftspraxis Partner Medizinische Bildgebung Calw-Leonberg legt großen Wert darauf, unsere Patienten umfassend aufzuklären, sowohl zu den medizinischen Möglichkeiten generell wie auch zur Vorgehensweise im Einzelfall. Wir setzen auf fachliche Kompetenz, menschliche Zuwendung und moderne Gerätemedizin – das sind die Grundlagen unserer Philosophie.

Worauf kommt es bei der Versorgung von Schwerstverletzten im Traumazentrum Calw an?

Bei der Versorgung von Schwerstverletzten spielt zunächst der Faktor Zeit eine entscheidende Rolle. Mittels einer hochauflösenden Ganzkörper-Computertomographie (CT) kann der gesamte Körper in 20 Sekunden vollständig dargestellt werden. Dabei werden gigantische Datenmengen produziert, die ein spezialisierter Radiologe mit Hilfe leistungsfähiger Computerprogramme in kürzester Zeit auswertet. Ohne Zeitverlust wird diese Auswertung dem behandelnden Akutmediziner als Befund mitgeteilt.

Bei der Versorgung Schwerstkranker und Mehrfachverletzter (sogenannte Polytrauma) ist es sehr wichtig, die Befunde ohne Zeitverlust zu erkennen und die Behandlungspfade festzulegen. Modernste Geräte, Fachkenntniss und Erfahrung gehören selbstverständlich dazu. Auch in dieser Hinsicht sind die Patienten in unserem Traumazentrum Calw gut aufgehoben.

Unsere Standorte in Calw und Leonberg sind für unsere Patienten aus dem ganzen Raum Stuttgart, Calw und Leonberg unkompliziert erreichbar, sowohl mit dem Auto wie auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Gerne informieren wir Sie dazu auch bei der Termin-Vereinbarung.